Osterbäckerei

Vorfreude auf das Osterfrühstück

Alle freuen sich schon auf Ostern. Neben dem Eierfärben sind es vor allem die Köstlichkeiten der Osterbäckerei, die unser Herz höher schlagen lassen. Susi und ich stellen euch heute einige dieser Rezepte vor. Sie sind realtiv einfach und lassen sich schnell umsetzen. Am reich gedeckten Osterfrühstückstisch sind sie ein richtiger Blickfänger!

Palmbrezen und Osterstriezel

Der Germteig bildet die Grundlage für beide Rezepte aus der Osterbäckerei. Für rund 16 Palmbrezen beziehungsweise einen Ostertriezel benötigt man folgende Zutaten: 30 dag Mehl (glatt), 5 dag Zucker und etwas Vanillezucker, 7,5 dag Butter, 1/8 l lauwarme Milch, 1 Ei, 1 1/2 dag Germ (oder 1/2 Päckchen Trockengerm) und 1 Prise Salz.

Aus den Zutaten einen Teig rühren, kneten und diesen zugedeckt für ca. 30 Minuten rasten lassen. Danach kleine Stücke abschneiden, zu Würsten rollen und daraus die Palmbrezen formen. Die Brezen werden für ca. eine Viertelstunde bei 150 Grad im Ofen gebacken.

Für den Osterstriezel hingegen wird der Germteig in drei gleich große Stränge geteilt. Die beiden Enden mit etwas Wasser oben zusammenkleben und danach locker in eine Zopfform bringen. Wir bestreichen den Zopf mit einem verquirltem Ei und bestreuen ihn mit Hagelzucker. Danach wird er im vorgeheizten Backrohr bei 175 °C ca. 35-40 Minuten gebacken. Und fertig ist die zweite Osterbäckerei!

Butter- und Kuchenlamm

Für ein Kuchenlamm benötigt ihr folgende Zutaten: 150 g Butter (oder Margarine), 150 g Zucker, 2 Packungen Vanillezucker, 1 Prise Salz, 4 Eier, 2 TL Rum, 150 g gemahlene Nüsse, 150 g Mehl, 100 g Speisestärke (Maizena) und 3 TL Backpuler.

Die Zutaten der Reihe nach zu einem Rührteig verarbeiten. Die Form gut einfetten und mit Mehl bestäuben. Den Teig in die verschlossene Form einfüllen und im vorgeheizten Backrohr bei 180 °C ungefährt 50 Minuten backen lassen. Danach lösen wir das Lamm aus der Form, bestäuben es mit Staubzucker und dekorieren es entsprechend. Besonders das Herausnehmen aus der Form ist immer ein spannender Augenblick, seht selbst!

Auch für ein Butterlamm gibt es eine entsprechende Form. Dazu einfach die Butter in die Form streichen und für 24 Stunden in den Kühlschrank stellen. Danach die Form über einem Teller wenden und das Butterlämmlein herausklopfen. Traditionell wird das Butterlamm mit einer Fahne und einem roten Band geschmückt. Als Augen verwenden wir Gewürznelken und die Zunge ist ein kleines Blatt.

Palmsonntag, Ostergräber und Brauchtum in der Region Hall-Wattens

Der Palmsonntag ist der Beginn der Karwoche und wird aufwendig gefeiert. Palmbüsche und Palmstangen gehören ebenso dazu, wie in manchen Gemeinden der Palmesel. Die Esel haben ihren Ursprung in der Theaterleidenschaft der Tiroler sowie ihrem Drang nach einer möglichst lebendigen Darstellung von den Ereignissen aus der Geschichte Jesu. Bei den Prozessionen am Palmsonntag wird ein Palmesel mit der Christusfigur mitgezogen. Dieser Brauch wurde in der Zeit der Aufklärung verboten und verschwand. Heute wird er in Thaur sowie in Hall in Tirol noch gepflegt.

Aufwendig geschmückte Ostergräber gehören in vielen Pfarrkirchen der Region zum Osterbrauchtum. Ein kulturhistorischer Wert, der leider vielerorts bereits in Vergessenheit geraten ist. Die bühnenartigen Aufbauten rund um den im Grabe liegenden Christus sind mit Blumen, Kerzen und bunt beleuchteten Osterkugeln geschmückt. In Absam zum Beispiel, wird am Gründonnerstag nach dem Abendgottesdienst das Ostergrab aufgestellt, das bis zur Osternacht steht. Am Karfreitag und Karsamstag halten Mitglieder der Speckbacher Schützenkompanie die Ostergrabwache. In Thaur findet man das Ostergrab auf dem Kreuzweg in Richtung Romedikirchl.

Ein weiterer Brauchtum ist die Feier der Osternacht mit Speisensegnung. Die Osterkerze, die am Feuer entzündet wurde, wird in die dunklen Kirchen getragen.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Nachbacken der Osterköstlichkeiten sowie viel Freude beim Gestalten eures persönlichen Osterfrühstücks!

Osterfestival Tirol 2015 – Passion und Auferstehung der Ostkirchen

Am Freitag, den 27. März 2015 findet im Salzager in Hall in Tirol im Zuge des Osterfestival Tirols eine besondere Veranstaltung statt:

Passion und Auferstehung der Ostkirchen

Fr 27.03.2015 | Hall, Salzlager – 20.15 Uhr

Sœur Marie Keyrouz
Ensemble Vocal de la Paix
Adham Chalhoub, Jihad Boukaram, Joe Abinader, Pierre Abdeljalil, Fadi Makhlouf, Abdo Haydamous, Walid Bou Jaeoudé150327_MarieKeyrouz_1_Foto_Kuenstler

Seit Jahren bemüht sich die aus dem Libanon stammende und in Paris lebende Soeur Marie Keyrouz um interreligiöses Verständnis und Offenheit der Kulturen im Umgang miteinander. 1984 gründete sie ihr Ensemble Vocal de la Paix, Sänger und Musiker aus den verschiedenen Regionen Libanons, als gelebten Beitrag zum Frieden in ihrem Land. Mit ihrer außergewöhnlichen Stimme (von der UNESCO bereits zur „Stimme des Jahres“ gekührt) gelangt sie in die Herzen des Publikums und eröffnet ihm die archaische Kraft der Musik des Nahen Ostens: von traditionellen Gesängen der Maroniten über byzantinisch-melkitische bis hin zu Liedern in arabischer Sprache und Musikform. Die ihr eigene Charakteristik erscheint dem westlichen Hörer im Allgemeinen fremdartig, mystisch.

150327_MarieKeyrouz_Foto_Kuenstler

Basis der Tradition ist die Improvisation. Mit ihr soll das Unaussprechliche zum Ausdruck gebracht werden. Musik, die aus dem Glauben entsteht und für den Nächsten bestimmt ist. Sie gibt Aufschluss über den Sänger, sein Bekenntnis, basiert auf Emotion und der Möglichkeit des stimmlichen Ausdrucks.

Mit ihren Konzerten finanziert Soeur Marie Keyrouz mehrere Waisenhäuser im Libanon.

Tickets für diese Veranstaltung des Osterfestival 2015

Alle Informationen zum Osterfestival Tirol 2015

Alle Kulturhöhepunkte in der Region Hall-Wattens