Inntaler Schatzsuche – Geocaching Tirol

Kinder lieben versteckte Schätze – und sind wir uns ehrlich: auch wir Erwachsenen finden so etwas meistens richtig cool! Sind diese Schätze dann noch dazu geheim, wird das Ganze zu einem richtigen Abenteuer.

Geocaching ist so ein Erlebnis – dabei sucht man nach verstecken Caches, also Behältern mit einem Logbuch darin. Diese können winzig klein, aber auch groß sein und sogar Dinge zum Tauschen enthalten. Manche sind einzeln versteckt, andere wieder als Serie. So auch die 25 Caches der Inntaler Schatzsuche, welche durch einen Rundweg die Orte Mils und Baumkirchen verbindet.

Geochaing

Vom kostenlosen Parkplatz in Mils (über die Schneeburgstraße biegt man rechts auf den Haslachweg, an dessen Ende sich direkt der Parkplatz befindet) geht es am Waldrand entlang, mit toller Aussicht auf die Orte Unterfeld und Baumkirchen vor der Bergkulisse der Tuxer Voralpen und des Karwendelgebirges. Der Rest des Weges führt dann direkt durch den Wald. Alle paar Hundert Meter gilt es einen Cache zu suchen. Die Caches sind sehr unterschiedlich, manche in Bodennähe, andere wieder eher weiter oben. Es gibt auch verschieden große Dosen und teilweise sehr kreative Behältnisse. Mehr kann ich hier nicht verraten, sonst macht die Suche ja keinen Spaß mehr.

Wir haben die Runde mit unseren Kindern gemacht, Oliver wird bald 4 und Helena 2. Die Kleine ist fast noch zu klein für so etwas, aber der Große war mit Feuereifer bei der Sache und wollte unbedingt die nächste Dose finden. Doch nicht nur Geocaches gibt es auf der Strecke zu sehen! Gleich im ersten Drittel konnten wir einige geschnitzte Holzfiguren bewundern und auch viele Vogelhäuschen.

Geochaing Hall Wattens in Tirol

Zu Beginn ist die Strecke relativ flach und auch für Kleinkinder gut zu meistern. Es wird dann etwas steiler und am Ende geht es wieder hinunter, alles ist aber durchaus auch mit Kinderwagen zu bewältigen (Aufstieg bzw. Abstieg sind ca. 250 Höhenmeter). Die gesamte Strecke ist ca. 9 km lang und ohne dem Suchen der Caches (und ohne Kinder) sollte man ungefähr 2h einkalkulieren. Für die Cachesuche werden nochmals 2h eingerechnet, was ich nach Absolvieren der Strecke durchaus als angemessen erachte. Ich muss nämlich zugeben: wir haben nicht alle Caches gefunden! Wer schaffts, und findet alle 25? Viel Spaß!

Geochaing Hall Wattens

Nähere Informationen zur Runde findet man hier (bzw. kann man dort auch die Koordinaten anfragen und eine Wanderkarte bestellen!)

Ein Gedanke zu „Inntaler Schatzsuche – Geocaching Tirol

  1. Pingback: Glungezer Kugelwald - die riesige Kugelbahn im Wald - FIT & HAPPY

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*