Euregio-Fest in Hall in Tirol

Am 19. September findet in Hall in Tirol von 10 bis 22 Uhr das große Euregio-Fest statt. Die grenzübergreifende Veranstaltung steht unter dem Motto “Die Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino erleben, schmecken, spüren!”Euregio-Fest

Das Fest wird mit einem landesüblichen Empfang  am Oberen Stadtplatz durch die drei Landeshauptleute eröffnet. Hier wird auch für das leibliche Wohl mit Spezialitäten aus den drei Regionen gesorgt. Ein Familien- und Kinderprogramm findet im Salzlager Hall statt. Darüber hinaus ist das Münzmuseum bei freiem Eintritt ganztägig geöffnet.

Konzerte mit Ganes und Herbert Pixner Projektturm 02

Zwei Konzerte sorgen für musikalische Höhepunkte am Oberen Stadtplatz: Ab 17.30 Uhr singt das Poptrio Ganes aus dem Südtiroler Gadertal. Die drei Frauen sind für ihre ladinischen Texte bekannt, die Songs komponieren sie selbst. Danach spannt das Herbert Pixner Projekt den Bogen zwischen traditioneller und innovativer Musik aus dem Alpenraum. Das Konzert beginnt um 20 Uhr ebenfalls am Oberen Stadtplatz.

  • Großes Familien-, Kinder- und Jugendprogramm im Salzlager
  • Landesüblicher Empfang mit den Landeshauptleuten der Europaregion am Oberen Stadtplatz
  • Herbert Pixner mit Band, Ganes und viel Musik aus den drei Landesteilen
  • Besuch der „Münze Hall mit Münzerturm“ bei freiem Eintritt! BesucherInnen könne ihre eigene Euregio-Münze prägen
  • Die genussvolle Vielfalt der Europaregion entdecken: Es gibt herzhafte Schmankerln aus allen Landesteilen

Hinweis: bei Schlechtwetter finden die Konzerte im Kurhaus statt

Kerschdorfer Euregio-Fußballcup

Sportlich geht es beim Euregio-Cup zu: Die vier besten Amateurmannschaften aus Nord-, Ost-, Südtirol sowie dem Trentino messen sich beim Kerschdorfer Euregio-Fußballcup. Am Samstagnachmittag werden die Halbfinali im Stadion Haller Lend gleich unter der Altstadt gespielt, am Sonntagvormittag finden dort das Spiel um Platz 3 und das Finale mit anschließender Siegerehrung statt.

Hall in Tirol als Kandidat für UNESCO – Weltkulturerbestätte

Tolle Neuigkeiten gibt es aus Hall in Tirol: Heute, am 31. Jänner 2014, wurden von der Republik Österreich gemeinsam mit einer Delegation aus Hall beim UNESCO – Sitz in Paris die offiziellen Bewerbungsunterlagen als UNESCO – Weltkulturerbestätte eingereicht. Hall wurde für seine einzigartige Münzprägestatte (heutiges Museum Münze Hall) für die UNESCO – Auszeichnung nominiert; auch das bestens erhaltene Altstadtensemble zählt mit zur Einreichung.

Nun wird in einem eineinhalbjährigen Prozess untersucht, ob Hall in Tirol alle UNESCO – Vorgaben erfüllt bzw. zeitgerecht nachjustiert werden, bevor dann im Juni 2015 in Paris entschieden wird, ob Hall und seiner Münzprägestätte die Auszeichnung zum UNESCO – Weltkulturerbe verliehen wird.

.

Insgesamt gibt es in Österreich bis dato neun UNESCO – Weltkulturerbestätten:

  • Das historische Zentrum der Stadt Salzburg (1996)
  • Schloss und Gärten von Schönbrunn (1996)
  • Die Kulturlandschaft Hallstatt-Dachstein / Salzkammergut (1997)
  • Die Semmeringeisenbahn (1998)
  • Stadt Graz – Historisches Zentrum und Schloss Eggenberg (1999 u. 2010)
  • Die Kulturlandschaft Wachau (2000)
  • Das historische Zentrum von Wien (2001)
  • Die Kulturlandschaft Fertö-Neusiedler See, gemeinsam mit Ungarn (2001)
  • Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen, gemeinsam mit Deutschland, Frankreich, Italien, Slowenien und der Schweiz (2011)

Hall in Tirol wäre somit die zehnte UNESCO Welterbestätte – und übrigens im Falle der Auszeichung die einzige weltweit, die das Thema Münzprägung zum Inhalt hat.

Über die UNESCO:

Die Organisation der Vereinten Nationen für Bildung, Wissenschaft und Kultur (UNESCO) erhebt herausragende Kultur- und Naturstätten zum Welterbe. Diese seien aufgrund ihrer Einzigartigkeit nicht als Eigentum eines einzigen Staates anzusehen, sondern als ideeller Besitz der gesamten Menschheit.

Mehr Informationen zur UNESCO: http://www.unesco.at/kultur/welterbe/

Mehr Informationen zu Kultur in der Region Hall-Wattens unter www.hall-wattens.at/kultur

Endlich da: Der neue Reiseführer “Hall in Tirol – Liebe auf den ersten Blick”

Aufgrund der regen Nachfrage seitens der begeisterten, fremdsprachigen Gäste nach mehr Information zur größten Altstadt Tirols, welche über die Eckdaten in Broschüren und Prospektmaterial hinausgeht, konnte der Tourismusverband der Region Hall-Wattens sich einen langgehegten Wunsch erfüllen: „In bewährter Zusammenarbeit mit Autorin, Fotografen, Verlag und nicht zuletzt Top-Übersetzerinnen, können sich nun auch englisch-, französisch- und italienischsprachige Gäste auf den ersten Blick in die bezaubernde Stadt Hall verlieben“, freut sich die Projektverantwortliche Anita Töchterle-Graber vom TVB.

Auch die deutsche Auflage wurde in punkto Layout, Fotomaterial und praktische Hinweise umfassend überarbeitet. „Sollte sich der neue Stadtführer gut verkaufen, ist eine weitere Auflage in zusätzlichen Sprachen denkbar. „Auch für Einheimische ist das handliche Büchlein übrigens empfehlenswert, es ist für jeden etwas Neues und Interessantes dabei. Denn, man sieht nur, was man weiß, wie Goethe schon sagte!“

Wichtige Eckdaten

Titel: Liebe auf den ersten Blick

2. Auflage in DT, 1. Auflage in den Sprachen EN, FR und IT

Ab sofort erhältlich bei folgenden Verkaufsstellen: TVB Region Hall-Wattens, Fa. Riepenhausen, Museum Münze Hall, G. Moser & Söhne

Inhalt: Historie, praktische Hinweise und Tipps

NEU: modernes Layout, verbesserte Fotoqualität, aktualisierte praktische Hinweise

Preis: € 7,90

Mehr Infos unter http://www.hall-wattens.at

Kultursommer in der Burg Hasegg/ Münze Hall

Der Sommer 2013 wird spannend im Museum Münze Hall: Neben interessanten Ausstellungen von heimischen KünstlerInnen warten zahlreiche weitere kulturelle Veranstaltungshöhepunkte auf die Besucher.

Den Anfang macht Ende Mai Claudia Schmitz – Esser mit ihrer Ausstellung „Inked Yarn“.

In dieser Holzschnittserie kombiniert die aus Hall kommende Künstlerin harte und weiche Materialien auf einzigartige Weise: Sie taucht Wollknäuel in Tusche und rollt und wirft diese auf eine 2qm große Holzplatte. Die entstehenden Muster und Formen schnitzt sie aus und kreiert so ihre ungewöhnlichen Drucke, die Abstraktion und Konkretes, Statik und Dynamik auf faszinierende Weise verknüpfen.

Die Holzschnittserie „Inked Yarn“ entstand im Süden der USA, in Durham, North Carolina, wo die

Künstlerin 2011 und 2012 lebte. Dort wurden die Drucke seit November 2012 in der Eno Gallery in Hillsborough / NC ausgestellt, die Claudia Schmitz-Esser in den USA repräsentiert; sie sind in Hall erstmals in Österreich zu sehen.

Ende Juni folgt dann die gemeinsame Ausstellung dreier namhafter Künstler aus der Region. Lucia Mayrhofer präsentiert ihre ausgefallenen Skulpturen, Claudia Haas und Heinz G. Aschenbrenner werden ihre Bildwerke ausstellen.

Aschenbrenner über seine Werke: „Nach mehrjähriger, intensiver Beschäftigung mit dem Wiener Aktionismus, besonders mit Nitsch, habe ich nun zu einer Ausdrucksform gefunden, die zwar gestisch und aus der Bewegung heraus erzeugt wird, nicht aber völlig unkomponiert ist. Ein zuvor im Kopf entstandenes Werk wird sozusagen in die Bewegung geführt, der „kontrollierte Zufall“, ein malerisches Paradoxon, gebiert ein Bild.”

Stimmungsvoll – musikalischer Burgsommer

Während des „Burgsommers“ liegt der Fokus auf regionalen Interpreten, die ein musikalisch äußerst vielfältiges Programm bieten.

Von der beliebten „Brass Connection Tirol“ und Clara Luzia, der Gewinnerin des „Amadeus Austria Music Award“ über diverse heimische Musikkappellen bis zur Jugendbigband Hall geben sich zahlreiche Künstler ein Stelldichein im stimmigen Flair der Burg Hasegg.

Ein Veranstaltungshöhepunkt des Burgsommers ist die Vorstellung von „Fly Ganymed“, einem Theaterstück von Paulus Hochgatterer zugunsten der SOS Kinderdörfer sowie das Kabarettprogramm „Das ultimative Solo“ mit Werner Schneyder.

Saitenspiele 2013 beschließen den Kultursommer im Herbst

Das seit Jahren von Kennern hoch gelobte und viel besuchte Kammerfestival „Saitenspiele“ beschließt auch 2013 wieder den Kultursommer mit Konzerten im September und Oktober.

Unter dem Titel „Geheimnisse der Gitarre“ werden bei der siebten Auflage der Saitenspiele zwischen Ende Oktober und Ende November drei  Konzerte veranstaltet.
Durch die unterschiedlichen Herkünfte und Traditionen der eingeladenen Künstler (Deutschland, Tschechien, Polen und Österreich) ist es gelungen ein sehr abwechslungsreiches Programm zu erstellen, das hochklassige Hörerlebnisse bieten wird.

Veranstaltungstermine im Kultursommer 2013

Ausstellungen

25. Mai – 23. Juni 2013  Ausstellung „Inked Yarn“ von Claudia Schmitz – Esser

27. Juni -24. Juli 2013      Gemeinschaftsausstellung Lucia Mayrhofer, Heinz G. Aschenbrenner Claudia und Haas

Burgsommer:

01. Juni 2013                      Jubiläumskonzert 160 Jahre Musikgesangsverein in Hall in Tirol

07. Juni 2013                      Konzert Brass Connection

13. Juni 2013                      Konzert Clara Luzia

14. Juni 2013                      Konzert der Jugendbigband Hall

15. Juni 2013                      Konzert der Salinenmusik Hall

20. Juni 2013                      Kabarettprogramm „Das ultimative Solo“ von Werner Schneyder

21. Juni 2013                      Konzert Lito Fontana & Friends (Siegergruppe von „Prima La Musica“)

28. Juni  – 02. Juli 2013    „Fly ganymed“ des SOS Kinderdorf

Saitenspiele

27. Oktober 2013             Konzert 1:   “Ensemble Barucco” (A/D)

16. November 2013        Konzert 2:  „guitar4mation“ / (PL,CZ,A)

27. November 2013        Konzert 3:  wird noch bekannt gegeben

40 Jahre Licht ins Dunkel – Der Haller Münzerturm strahlt für einen guten Zweck

Eine ganz besondere Aktion zur Vorweihnachtszeit wurde ORF-Landesstudio Tirol gemeinsam mit der Münze Hall und der Hall AG ins Leben gerufen. Der Erlös jeder geprägten „ORF- Licht ins Dunkel“ Münze während der Adventszeit kommt der Aktion „Licht ins Dunkel“ zugute.  Als weit sichtbares Merkmal dieser Zusammenarbeit erstrahlt der Münzerturm während dieser Zeit in festlichem Blau.

„Jeder Gast, der bis Weihnachten die Münze Hall oder den Münzerturm besucht und eine „ORF- Licht ins Dunkel“ Münze prägt, unterstützt damit automatisch das Projekt „Licht ins Dunkel“.
Als symbolisches Zeichen wird der Münzerturm während der Adventzeit in blauem Licht erleuchten. Dabei wird für diese Aktion das bestehende Lichtkonzept im Zylinder des Münzerturms, das in Blau gehalten wird, nach oben hin fortgeführt, sodass der gesamte Turm in Blau erstrahlt“, erklärt Mag. Christian Holzknecht, Vorstandsvorsitzender der Hall AG.

„Der ORF Tirol ist seit Jahren ein zuverlässiger Partner der Münze Hall. Es freut uns, eine solche Aktion mit dem ORF Tirol umsetzen zu können. Wir sind überzeugt, dass viele Besucher auf diesem Weg diese Aktion unterstützen werden.“ Jeder Gast  der eine „ORF- Licht ins Dunkel“ Münze prägt, erhält zum jeweiligen Tag  freien Eintritt in das Münzmuseum und in den Münzerturm.

Weitere Informationen unter http://lichtinsdunkel.orf.at/ und www.muenze-hall.at

Geheimnisse der Gitarre: 1.Saitenspiele – Konzert

Unter dem Titel „Geheimnisse der Gitarre“ werden bei der fünften Auflage der Saitenspiele zwischen Anfang Oktober und Ende November drei Konzerte veranstaltet.
Durch die unterschiedlichen Herkünfte und Traditionen der eingeladenen Künstler (Italien, Polen, und Österreich) ist es gelungen ein sehr abwechslungsreiches Programm zu erstellen, das unerhörte Hörerlebnisse bieten wird.
.
1. Konzert: Donnerstag, 11.Oktober 2012
PAUL O’DETTE
.
Mit über 130 CD-Aufnahmen, 5 Grammy-Nominierungen, zahllosen Rundfunk- und Fernsehauf-zeichnungen weltweit, sowie Auszeichnungen (Grammypreisträger, Record of the Year nominations in Gramophone and Ovation. Diapason D’or awards) gilt Paul O’Dette unangefochten als der wichtigste Lautenist unserer Zeit.
.
Über die Jahrzehnte hinweg hat er sowohl stilistisch als auch technisch neue Standards gesetzt. Die Kombination von historischem Bewusstsein, idiomatischer Akurratesse und tiefer Emotionalität zeichnen sein vollendetes Spiel aus.
Als Dirigent von Barockopern hat sich O’Dette ebenso einen Namen gemacht und ist ist regelmäßig Gast auf den wichtigsten Festivals der Welt.Er ist Professor an der “Eastman School of Music” in New York und künstlerischer Leiter des “Boston Early Music Festival.
.
Mehr Infos zu Kulturveranstaltungen in der Region Hall-Wattens gibts unter http://www.hall-wattens.at/de/kulturelle-events-2012.html
.

„Gipfeltreffen“ rund um die Münze

Internationales Münzsymposium in Hall am Freitag, den 12. Oktober 2012

Die Geschichte der Münzprägung wurde genauso wie die Entwicklung der modernen Geldwirtschaft maßgeblich durch die Münze Hall geprägt. Im Rahmen des großen öffentlichen Münzsymposiums in der Burg Hasegg stehen wissenschaftliche Forschungsergebnisse zu diesen beiden Themen im Mittelpunkt.

Um den außergewöhnlichen Wert und die Bedeutung der Münze Hall darzustellen, laden die Stadtgemeinde Hall und die Hall AG im Oktober zur wissenschaftlichen Tagung mit internationaler Beteiligung. Fachleute aus Österreich, Deutschland, Italien und Spanien referieren über die Bedeutung der Münze Hall als Walzenprägungsstätte und die wirtschaftlichen Auswirkungen der Taler-Prägung auf ganz Europa.

„Vor über 500 Jahren wurde die kleine Stadt Hall durch den Habsburger Sigismund dem Münzreichen mit der Verlegung der Münzstätte zur Münzstadt.

In dieser Münze Hall wurde 1486 der erste Taler geprägt, aus dem später der Dollar hervorging – und so kann man zu Recht sagen, dass Hall die Geburtsstätte der wohl wichtigsten Währung der Welt ist. Viele ereignisreiche Jahrhunderte sind seitdem vergangen und in der Münze Hall können sich die Besucher auf Spurensuche in diese aufregende Vergangenheit begeben. Wir freuen uns, dass wir mit der interessanten Fachtagung, die öffentlich zugänglich ist, ein mal mehr auf die große Bedeutung, die das kleine Städtchen Hall in der Wirtschaftsgeschichte hat, hinweisen können“, so Andreas Ablinger (Münze Hall) .

Veranstaltungsdetails:

Ort & Zeit      Hall, Burg Hasegg – Behaimsaal

9.00 Uhr – 12.00 Uhr / 14.30 Uhr – 18.00 Uhr

Die Veranstaltung ist bei freiem Eintritt öffentlich zugänglich!

Symposium der Münze Hall am Freitag, 12. Oktober 2012

Burg Hasegg / Hall in Tirol

  • Begrüßungskaffee im Fürstenzimmer ab 9.00 Uhr
  • Offizielle Begrüßung um 9.15 Uhr
  • Moderation: Dr. Ursula Kampmann

Vormittagsthema – Die Walzenprägung

  • 09.30 Uhr / Vortrag 1

Dr. Ursula Kampmann (Historikerin – Journalistin)

Kurt Wyprächtiger (Kurator Museum zu Allerheiligen, Schaffhausen)

Jakob Stampfer und die Anfänge der Walzenprägung

  • 10.30 Uhr / Vortrag 2

Dr. Romedio Schmitz-Esser (Historiker – LMU München)

Die Walzenprägung in der Münze Hall und ihr Weg durch Europa 

  • 11.30 Uhr / Vortrag 3

Dr. Glenn Murray (Historiker – Präsident der Münzfreunde Segovia)

Die Auswirkungen der Haller Walzenprägung auf den spanischen Raum

  • Mittagspause
  • Optional: Besichtigung der Münze Hall um 14.30 Uhr

Nachmittagsthema – Die Münze Hall

  • 15.30 Uhr / Vortrag 4

Dr. Dr. Helmut Rizzolli (Historiker – UNI Innsbruck)

Zur Entstehungsgeschichte der Münzstätte Hall

  • 16.30 Uhr / Vortrag 5

Prof. Dr. Markus A. Denzel (Wirtschaftshistoriker – UNI Leipzig)

Der Taler und seine wirtschaftlichen Auswirkungen auf Europa

  • 17.30 Uhr / Diskussion
  • 18.00 Uhr / offizielles Ende

Mehr zur Münze Hall und der mittelalterlichen Münzstadt Hall in Tirol unter http://www.hall-wattens.at

 

 

 

 

 

 

Gnadenwalder Martiniritt 2012

In früheren Zeiten war es Brauch, für ein gutes und unfallfreies „Pferdejahr“ mit einem Umzug und anschließender Messe  zu danken und den Segen für die neue Saison zu erbitten.

Diese Tradition lassen die Gnadenwalder Reit- und Fahrvereine in diesem Jahr wieder aufleben. Der 1. Gnadenwalder Martiniritt findet am Sonntag, den 14. Oktober 2012 statt:

Programm

10:30 Aufstellung der Reiter und Gespanne beim Feuerwehrhaus

11:00 Martiniumzug in Richtung St. Martin, begleitet von der Speckbacher Musikkapelle Gnadenwald

Ca. 11:30 festliche Feldmesse mit Pferdesegnung beim Gasthof Speckbacher

Anschließend Frühschoppenkonzert mit Tiroler Schmankerln

Für ZuschauerInnen gibt es kostenlose Parkmöglichkeiten direkt beim Gasthof Speckbacher, der Eintritt ist frei.

Weitere Infos unter http://www.hall-wattens.at/de/veranstaltungshoehepunkte.html oder http://www.dielaendlichen.at

 

 

Tag des Denkmals in der Region Hall-Wattens

Denkmal hat seine Geschichte. Diese unsichtbare Komponente bietet den
Besuchern am heurigen Tag des Denkmals am 30. September 2012 an 15 Standorten
in ganz Tirol besondere Einblicke in unser kulturelles Erbe.

Unter diesem Gesichtspunkt werden sowohl öffentlich zugängliche als auch
normalerweise der Öffentlichkeit verschlossene Objekte präsentiert. Im Mittelpunkt stehen eine landesfürstliche Stadtburg und Münzstätte mit ihrer wechselvollen Geschichte bis zur heutigen Klosternutzung, bäuerliche Objekte als Angelpunkt der Dorfgeschichte und des Dorfbildes, Entdeckungen in Altstadthäusern und Restaurierungen als Teil der jeweiligen Objektgeschichte, interessante Aspekte zur Bahngeschichte Westösterreichs, archäologische Einblicke bis hin zu Orts- bzw. Stadtrundgängen, die unter vielfältigen Blickwinkeln von der Vergangenheit in die Gegenwart führen. Doch nicht nur Objekte können ihre Geschichten erzählen, an einigen Orten wissen auch Bewohner ihre eigenen Geschichten im und mit dem Denkmal zu berichten.

Bei freiem Eintritt erwartet die BesucherInnen an mehreren Orten ein generationsübergreifendes Angebot mit tollen Aktivitäten und abwechslungsreichem Rahmenprogramm.

Wie jedes Jahr bietet auch heuer Hall in Tirol sensationelle Einblicke in Objekte mit
reicher Geschichte: Das Kloster der Töchter des Herzen Jesu im Haller Damenstift
öffnet zum 100-Jahr-Jubiläum ausnahmsweise die Klostertüre für Besucher, die Haller Stadtarchäologie erklärt in der Arbesgasse die Erkenntnisse für Haus- und Stadtgeschichte aus Latrinenfunden und Baubefund. Den ehemaligen Festsaal im Dachboden des Nordosttraktes des ehemaligen Jesuitengymnasiums, heute Volksschule am Stiftsplatz, mit seinen Freskenresten kennt wohl kaum ein Haller.

Das von der Renaissance geprägte Schloss Aschach in Volders, ansonsten im Gegensatz zu Friedberg kaum beachtet, öffnet ausnahmsweise nach umfassender Gesamtrestaurierung seine Pforten für Besucher.

Weitere Informationen unter http://www.tagdesdenkmals.at/tirol/ oder http://www.hall-wattens.at

Münzreise zum ersten Taler und modernen Euro

Ihr interessiert euch für Münzen und sucht noch nach einem Ziel für euren Kurzurlaub? Wir haben ein interessantes Angebot:
lalal
lalla
Besucht die Münzstadt Hall in Tirol und geht drei Tage (zwei Übernachtungen) in der Ferienregion Hall-Wattens auf Entdeckungsreise. Neben dem ersten Taler der Welt, spektakulären Prägemaschinen und der größten Silbermedaille der Welt – dem Europataler – warten in der traditionsreichen Münze Hall etwa Kristallgeschichten beim Aufstieg in den Münzerturm. Oben angekommen, bietet sich ein herrlicher Rundblick über die größte Altstadt Westösterreichs und die imposante Tiroler Berglandschaft.
llalal
Ein weiterer Höhepunkt für Sammler: Als besonderes Extra erhalten alle Teilnehmer der Münzreise die gesuchte 25 Euro Gedenkmünze 2012 aus Niob und Silber der Münze Österreich für ihre Sammlung. Im Jahr 2012 ziert das Thema „Bionik“ die beliebte Niob- Serie. Im Jahr 2003 stand Hall in Tirol bei der längst ausverkauften, ersten Niobmünze Österreichs im Mittelpunkt. Mittlerweile wird diese erste Niobmünze Österreichs bereits mit rund 200 Euro gehandelt. Zusätzlich zur Niobgedenkmünze 2012 habt ihr  die einmalige Gelegenheit,  ein echtes Silberstück (999/1000) in der Münze Hall als Andenken an der Spindelpresse selbst zu prägen!
lalala
Einen Blick in die reiche und wechselvolle Geschichte der Salz- und Münzstadt Hall in Tirol bietet schließlich eine besondere Stadtführung durch die beschaulichen Gassen der mittelalterlichen Stadt.
lalalal
lalalal
lalala
lalalala
lalala
Inklusive:

  • 2 Übernachtungen mit Frühstück oder Halbpension
  • 25 Euro Gedenkmünze 2012 „Bionik“ aus Niob der Münze Österreich
  • Gedenkmedaille aus Feinsilber (999/1000) zum Selberprägen
  • Eintritt Münze Hall mit Münzerturm
  • Stadtführung durch die Münzstadt Hall in Tirol
  • vielfältiges Wochenprogramm

Preise ab € 130.-, alle Infos unter http://www.hall-wattens.at/de/muenzreise-ersten-taler-modern.html