Weltuntergangsführung zur Wintersonnenwende

Freitag, 21.12.2012 ab 21:00 Uhr, Treffpunkt beim Brunnen am Oberen Stadtplatz, Hall in Tirol

Wie jedes Jahr bewegen wir uns auf die Wintersonnenwende – den 21. Dezember – zu. Dieses Jahr – 2012 – aber mit ganz besonderer Aufmerksamkeit und Spannung. Es soll der Weltuntergang werden oder es soll ein ganz neues Zeitalter anbrechen, heißt es da.

.
Zu allen Zeiten lebten die Menschen mit Weltuntergangsprophezeiungen vor Augen. Weit mehr als heute erwarteten sie, noch zu ihren Lebzeiten dem Jüngsten Gericht beizuwohnen. Immer hatten sie sich ihrer Angst zu stellen und mussten mit realen Katastrophen umgehen, die sie allesamt für Strafen Gottes hielten. Wie die Haller durch die diversen Weltuntergänge der Geschichte steuerten, mit Heuschrecken, Erdbeben, Pest, Feuer und sonstigem fertig wurden und was es sonst noch über den Weltuntergang und dunkle, gefährliche Zeiten zu sagen und zu sehen gibt, lässt sich lustvoll erleben in dieser Nacht des 21.12.2012 ab 21:00 Uhr bei der Weltuntergangsführung zur Wintersonnenwende.

.

Preis pro Person:
8 Euro
Ermäßigt für Senioren, Schüler, Studenten und Zivildiener:
7 Euro

Bernhard Gorgulla, Meteorologe und Bibelübersetzer und Andrea Weber, Stadtführerin, werden das Thema aus verschiedenen Blickwinkeln zu beleuchten.

Die Maya freuen sich, einen neuen Kalender beginnen zu können, wir freuen uns auf diese Nacht 🙂

www.andrea-weber.at

Weitere spannendeThemenführungen durch Hall in Tirol unter http://www.hall-wattens.at/de/fuehrungen.html

2012 ist das Jahr der Wallfahrt

Blick auf die Absamer Wallfahrtsbasilika

Die Wallfahrt nach Absam gehört zu den bedeutensten Wallfahrten in Tirol

Pilgern heißt vor allem, in sich zu gehen!
Wer eine Auszeit sucht, zu sich finden und neue Gedanken in seinen Kopf bringen will, dem bietet sich ein besonderer Weg, der in der Absamer Basilika in Tirol beginnt: Hier können sich Suchende ihr ganz persönliches Bild – besonders der Heiligen Muttergottes – machen.
Auf einem Seitenaltar ist ein Bildnis der heiligen Maria ausgestellt, das am 17. Jänner 1797
auf wundersame Weise im Fenster eines Bauernhauses erschienen war. Schließlich fand das Gnadenbild auf Drängen der Bevölkerung seinen Platz in der Absamer Pfarrkirche. “Maria Absam” – die wichtigste Marienwallfahrt Tirols – ist für viele eine Stätte des Trostes und der Hoffnung.
Am völlig neu und beeindruckend gestalteten Marienvorplatz vor der Basilika findet sich der einzigartige Bilderzyklus „Der Engel des Herrn“. Auch die westseitige Kapelle wurde neu gestaltet und erhielt einen besonderen Glasaltar und Glasfiguren, die eine thematische Verbindung mit der Bilderreihe im Freien darstellen.

Auf den Spuren des Hl. Jakobus nach Santiago de Compostela
Auf den Spuren jahrhundertealter Tradition wandert der Pilger entlang des
„Jakobsweges“ durch die Region Hall-Wattens und kann auch hier innere Ruhe und
Ausgeglichenheit finden. Wer die Alternative such, dem kann der Besinnungsweg von Absam nach Gnadenwald kann helfen, Abstand vom Alltag zu nehmen. Etwa eine Stunde führt der Weg von Absam nach Gnadenwald über neun Stationen der „Seligpreisungen“ Jesu Christi. Schlusspunkt des Weges ist das meditative Steinlabyrinth beim Kloster St. Martin.

Ausführliche Informationen zum Wallfahrten und Pilgern: http://www.hall-wattens.at/de/wallfahrt-marienbasilika-absam.html
Die Wallfahrt zur Marienbasilika Absam: http://www.hall-wattens.at/de/wallfahrt-marienbasilika-absam.html
Kirchen und Klöster von Absam bis Wattens: http://www.hall-wattens.at/de/kirchen-und-kloester.html

Start frei für die Olympischen Winter-Jugendspiele YOG 2012

Olympische Winter-Jugendspiel YOG 2012 Olympic youth games

Die Nachwuchs-Athleten sind bereits zahlreich vor Ort, bald wird das Olympische Feuer entzündet und die Spiele offiziell eröffnet: In der Zeit vom 13. bis 22. Jänner 2012 finden in Innsbruck und Umgebung die ersten Olympischen Jugend-Winterspiele YOG statt. 1.058 AthletInnen zwischen 14 und 18 Jahren aus über 70 Nationen treten in 63 Sportbewerben an und nehmen gemeinsam mit der Tiroler Jugend an einem einzigartigen Kultur- und Bildungsprogramm teil. Der Mix aus Sport und Kultur soll die jungen Menschen in ihrer persönlichen und sportlichen Entwicklung fördern und sie für die Olympischen Werte begeistern.
Vor Ort auf den Pisten, Loipen und weiteren Sportstätten rund um die Tiroler Landeshaupstadt spürt man bereits die Vorfreude auf das Ereignis, mehr zu den Olympischen Winter-Jugendspielen YOG unter: http://www.hall-wattens.at/yog