Florale Feinheiten neu interpretiert

Florale Feinheiten

„Florale Feinheiten aus der Natur“: Ein Name mit einem klaren Statement. Bei der Wahl ihres Firmennamens wollte Melanie die Werte „Freiraum” und „Natur” kombinieren. Nicht nur der Name, sondern auch ihr Atelier stehen für Freiraum im Arbeiten mit der Natur. Für die Floristin eine komplexe, aber schöne Herausforderung. Auf die Frage, was ihren Beruf ausmacht und warum sie sich gerade für diesen entschieden hat, bekam ich folgende Antwort: „Ich liebe es kreativ zu sein, mich immer wieder von neuen Trends inspirieren zu lassen und doch meiner Linie sehr treu zu bleiben.“

Ihr Beruf ist ihre Leidenschaft

Schon bei den ersten Worten strahlt die Melanie über das ganze Gesicht und man spürt, dass sie ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht hat. Melanie ist seit rund 20 Jahren Floristin. Zu den Fertigkeiten für dieses Berufsbild zählen ihrer Meinung nach: Gerne mit der Natur zu arbeiten, ein besonderes Augenmerk auf Trends zu legen und Designs zu haben. Zudem sollte man noch gute handwerkliche Fähigkeiten mitbringen. Als Tipp für alle angehenden Florist*innen hat sie folgenden: „Nach der Lehre unbedingt als Florist*in im Ausland arbeiten, um viel Neues zu lernen, nicht stehen zu bleiben und sich immer zu weiterbilden.“ Melanie absolvierte ihre Lehre in Innsbruck und danach zog es sie, sowohl zum Arbeiten als auch zum Unterrichten, in die Schweiz.

Das Zusammenspiel mit Mutter Natur

Das Arbeiten mit der Natur ist eine Besonderheit. Jedes Material ist einzigartig und braucht eine individuelle Verarbeitung, damit es – in Kombination mit den modernen Elementen – seine Natürlichkeit und Einfachheit nicht verliert. Materialien aus der Natur spielen bei Melanie ihren floralen Feinheiten eine große Rolle. Bei Wanderungen oder Spaziergängen wird sie von der Natur inspiriert und baut diese in ihre Arbeiten ein. Ein behutsamer Umgang mit der Natur ist ihr ein großes Anliegen. Es wird nicht alles mitgenommen, sondern nur „was die Natur freiwillig abgibt“ nimmt die Floristin mit. Das Zusammenspiel mit den Materialien aus der Natur in Kombination mit Holz, Ton oder Glas weiß Melanie gekonnt zu verbinden.

Das Arbeiten mit Blumen oder Sträuchern bereitet nicht nur ihrem Auge schöne Momente. Natürlich habe ich sie auch nach dem schönsten Erlebnis in ihrer bisherigen Laufbahn gefragt: „Meine schönsten Augenblicke sind immer dann, wenn ich meinen Kunden mit meinen floraren Feinheiten eine Freude bereiten kann. Ein ganz besonderer Moment ist natürlich, wenn ich einer Braut ihren Brautstrauß überreichen darf.“

Ein normaler Arbeitstag im Atelier

“Meine Tage sind immer sehr gut durchorganisiert. Als Mutter von zwei Kindern (Lukas 11 Jahre und Amelie 9 Jahre) muss ich mir meine Arbeitszeit sehr gut einteilen. Jeder Tag ist anders: Einmal fülle ich 100 verschiedene Gläser mit Blumen für eine Hochzeit. An einem anderen Tag bereite ich mein Atelier für eine Ausstellung vor. Und am nächsten Tag bin ich unterwegs, um ein Hotel zu dekorieren.” Eines wird gleich klar: Jeder Tag ist anders und das stört die florale Künstlerin keineswegs. Monotone Arbeitstage gibt es schließlich auch bei Mutter Natur nicht! 🙂

Florale Momente

Hochzeiten, Taufen und weitere Festlichkeiten werden von Melanie floral ausgestattet. Eine Auflistung, wie viele Anlässe es in den letzten Jahren waren, hat sie nicht. Die jährliche Kapazität beläuft sich auf rund 15 Hochzeiten. Melanie fügt in einem Beisatz hinzu: „Mehr geht leider nicht. Die restliche Zeit bereite ich meine Ausstellungen sowie sonstige Dekorationen vor. Für meine vielen Bräute, die keinen Termin mehr bekommen, tut mir das immer sehr leid!”

STECKBRIEF: Melanie Erhart

Mein persönlicher Kraftplatz ist: Gnadenwald. Hier kann ich abschalten, Energie tanken und ebendort ist auch meine Inspirationsquelle. Wir leben umgeben von Natur, den Bergen und in einem wunderschönen Ort.

Ich freue mich sehr über: Besuche in meinem Atelier, das auch zugleich meine Werkstatt sowie Verkaufsraum ist. Zweimal im Jahr gibt es dort einen großen Verkauf. Meine “Floralen Feinheiten aus der Natur” kann man aber auch am Haller Ostermarkt oder beim Adventmarkt in Gnadenwald bewundern. Hier bin ich jeweils mit einem Stand vertreten.

Meine nächsten Ausstellungen finden statt: Jeweils im Mai und Juni.

Ich freue mich über jeden, der vorbei schaut!

Mehr Informationen zu “florale Feinheiten aus der Natur” und Melanie gibt es unter www.melanie-erhart.at/.