KLANGstadt Hall in Tirol: ziech’n, zupf’n, quetsch’n, fied’ln

Samstag, 26. Juli 2014, Haller Altstadt

18 bis 22 Uhr

Am 26. Juli 2014 wird die Altstadt von Hall in Tirol wieder zur KLANGstadt. Alljährlich treffen sich Musiker, die fest verwurzelt in der alpenländischen Tradition sind, mit Grenzgängern der Volksmusik und Ensembles, deren Musik Blüten in die verschiedensten musikalischen Richtungen treibt.

Netnakisum Matthias SchrieflDieses Jahr wird unter anderem Zungenbrecherisches geboten: Netnakisum und Spafudla kommen nicht etwa aus der Urzeit, sondern aus den Tiefen der Steiermark. Den Spafudlan (Streichinstrumente, Gitarren, Marimba und Perkussion) wurde die Volksmusik quasi in die Wiege gelegt. Der heimischen „Familienmusik Froihofer“ entwachsen, kreuzten im Laufe der Jahre andere Genres und Einflüsse die Wege der vier Musiker: Barockmusik, neue Musik und Jazz kann man heute aus ihren „ausgewählten musikalischen Wildwüchsen akustischer Art“ heraushören. Die bezaubernden 3 Damen von Netnakisum gehören zu den Ensembles mit dem besten Ruf innerhalb der österreichischen Szene der „Neuen Volksmusik“. Sie haben sich für ihr neues Programm einen Gegenpol geangelt, der es schafft, ihre Musik noch zu „verschärfen“: Matthias Schriefl. Der bayerische Jazztrompeter und Komponist spielt nicht nur sämtliche Blasinstrumente und ist preisgekrönt, er kann auch singen. Das Ergebnis der Zusammenarbeit von Schriefl und Netnakisum: „Bei Groove-Nummern: eine schwarze Soulband, bei Rock-Nummern: vier junge Rolling Stones und bei Jodlern: vier Bergblumen“, dabei sind es immer drei Streicherinnen und ein Trompeter – aber was für welche…

Natürlich wird auch wieder Traditionelles geboten: Vor zwei Jahren war mit den Cantori de Vermeil ein trentinischer Männerchor bei KLANGstadt, der es verstand, das Publikum in seinen Bann zu ziehen. Dieses Jahr wollen wir Tiroler Männer hören! Der Mieminger Männerchor besteht seit mehr als 50 Jahren. Zwischen 1962 Clarimusi_73_52c931d27a4e5und heute haben sie nicht nur unzählige kirchliche Feiern umrahmt und bei vielen „Almsingen“ mitgewirkt, sondern auch den Brauch des Brautnachtsingens in der Mieminger Gegend wieder eingeführt. Es gibt wohl kaum einen Lebensbereich, für den die Mieminger Sänger nicht das passende Lied parat haben, denn im Laufe der Zeit wuchs ihr Repertoire auf fast 300 Lieder an. Sie haben CDs aufgenommen und für den Bundespräsidenten Heinz Fischer gesungen. Die Clarimusi ist so ziemlich das Beste, was Tirol in Sachen „neue Volksmusik” zu bieten hat. Der unverwechselbare Stil der Fünf (Klarinetten, Kontrabass, Akkordeon, Perkussion, Gesang) ist bestimmt durch viel Humor und Bodenständigkeit, gleichzeitig spielen sie technisch auf höchsten Niveau und ihre Kompositionen haben allesamt Ohrwurmqualitäten.

Faltenradio_PressefotoZOO5Was täten wir nur ohne sie. Zuerst beim „Woodstock der Blasmusik“ und dann bei uns in Hall: Die Inntaler spielen „ohne Schnörkel und ohne Show“, also ganz nach unserem Geschmack. Mit Klarinette, Posaune, zwei Flügelhörnern, Tuba, Harfe, Harmonika und Schlagzeug ist ihnen schon rein optisch der große Auftritt sicher, aber auch akustisch überzeugt die Gruppe mit schneidiger und humorvoller Spielweise. Wiener Philharmoniker und Volksmusik? Hier scheint Skepsis angebracht, aber die Formation Faltenradio spielt sämtliche Kritiker in kollektive Verzückung: „Musikantentum im allerbesten und allerersten Sinne“ oder: „Flirt mit der Musikgeschichte, der anregender nicht sein hätte können“ – Derartige Lobeshymnen in den Zeitungen sind doch fast nur mit Bestechung zu bekommen, oder? … KLANGstadt will sich selbst von der außergewöhnlichen Musik der vier Multiinstrumentalisten überzeugen.

Auch heuer wird zwischen 18 und 22 Uhr in den Gastgärten von Haller Wirtshäusern musiziert (Geisterburg, Rathauscafé, Schwarzer Adler), die zu den akustischen Genüssen noch Gaumenfreuden kredenzen – diesmal aber zusätzlich auch im Haller Stromboli. Bei schlechtem Wetter wird in die Gaststuben übersiedelt. Alle Ensembles spielen Volks(x)musik, wie sie am besten klingt: rein akustisch und auf Augenhöhe mit dem Publikum – und machen so Hall wieder zur KLANGstadt!

Uhrzeit Stromboli Geisterburg Schwarzer Adler Rathauscafé
18:00 Clarimusi Spafudla Inntaler Mieminger Sänger
19:00 Inntaler Mieminger Sänger Faltenradio Netnakisum feat. M. Schriefl
20:00 Spafudla Faltenradio Netnakisum feat. M. Schriefl Clarimusi
21:00 Faltenradio Netnakisum feat. M. Schriefl Clarimusi

Spafudla

 

Cafe Stromboli

Krippgasse 11 – Hall in Tirol

18:00   Clarimusi

19:00   Inntaler

20:00   Spafudla

21:00   Faltenradio

 

Restaurant Geisterburg

Stadtgraben 18 – Hall in Tirol

18:00   Spafudla

19:00   Mieminger Sänger

20:00   Faltenradio

21:00   Netnakisum feat. M. Schriefl

 

Schwarzer Adler

Eugenstraße 3 – Hall in Tirol

18:00   Inntaler

19:00   Faltenradio

20:00   Netnakisum feat. M. Schriefl

21:00   Clarimusi

 

Rathauscafé

Oberer Stadtplatz 1 – Hall in Tirol

18:00   Mieminger Sänger

19:00   Netnakisum feat. M. Schriefl

20:00   Clarimusi

21:00   Spafudla

 

Alle Veranstaltungen in der Region hier

 

Klangstadt Hall in Tirol: einzählen, anstimmen, aufgeigen, ausklingen

Samstag, 3. August 2013, ab 18 Uhr, Gastgärten der Haller Altstadt

Von A wie Alma bis Z wie Ziganoff reicht die Palette an Volks(x)musik diesmal bei KLANGstadt. Seit nunmehr fünf Jahren treffen sich im August Musiker, die fest verwurzelt in der alpenländischen Tradition sind, mit Grenzgängern der Volksmusik und Ensembles, deren Musik Blüten in die verschiedensten musikalischen Richtungen treibt.

l

Programm:

Geisterburg

18:00 Duo Haertel/Wascher

19:00 Boxgalopp

20:00 Jazzmer Band Ziganoff

21:00 ALMA

Rathauscafe

18:00 Langkampfener Alphornbläser

19:00 Duo Haertel/Wascher

20:00 ALMA

21:00 Jazzmer Band Ziganoff

Schwarzer Adler

18:00 Tiroler 7er Musig

19:00 ALMA

20:00 Boxgalopp

21:00 Duo Haertel/Wascher

Goldener Engl

19:00 Langkampfener Alphornbläser

20:00 Tiroler 7er Musig

21:00 Boxgalopp

22:00 Jazzmer Band Ziganoff

Mehr unter: www.klangstadt.at

Mehr Infos zu Veranstaltungen in Hall unter www.hall-wattens.at/events

KLANGstadt – Straßenmusik der anderen Art

“KLANGstadt“ – das sind kleine musikalische Inseln in der Haller Altstadt, die es zu entdecken gilt. Die Grenzen zwischen traditioneller Volksmusik, neuer Volksmusik und Weltmusik werden unterhaltsam ausgelotet.

4. August 2012, Haller Altstadt, 16 bis 22 Uhr

Volks(x)musik…. …
fest verwurzelt: Schwendberger Geigenmusig, Cantori di Verméi
…mit Blüten in verschiedenste Richtungen: Arsvaria, Fei Scho
…oder einfach in vollem Saft: : Die Tanzgeiger, Opas Diandl
Bei
Bei “KLANGstadt” wird rein akustisch gespielt, ohne Bühne und auf Augenhöhe mit dem Publikum.
KLANGstadt soll Musiker „verschiedener“ Genres zusammenbringen – Traditionalisten und Grenzgänger. Egal ob fest verwurzelt oder mit Blüten in verschiedenste Richtungen, Hauptsache: In vollem Saft!
Weitere