Egal, ob perfekt präparierte Pisten im Winter oder traumhaft schöne Wanderungen im Sommer: Der Glungezer ist zu jeder Jahreszeit einen Ausflug wert. Dahinter steht eine Mannschaft, die es so schnell nicht wieder gibt: Das Glungezer Team. Seine Mission: Das perfekte Bergerlebnis am “Hausberg der Tiroler”.

Egal, ob perfekt präparierte Pisten im Winter oder traumhaft schöne Wanderungen im Sommer: Der Glungezer ist zu jeder Jahreszeit einen Ausflug wert. Dahinter steht eine Mannschaft, die es so schnell nicht wieder gibt: Das Glungezer Team. Seine Mission: Das perfekte Bergerlebnis am “Hausberg der Tiroler”.

Die ersten Gesichter vom Glungezer Team, die man als Gast zu Gesicht bekommt, sind die überaus freundlichen Gesichter von Conny und Simona, die einem fröhlich hinter der Kassa entgegenlächeln. 

Wenn es ihn braucht, hilft auch Daniel, stellvertretender Betriebsleiter und Maschinist, im Kassenbereich aus. Neben dem passenden Ticket erhält man an der Glungezerkassa selbstverständlich auch fachkundige Auskünfte und Tipps für das perfekte Bergerlebnis. Und den einen oder anderen Geheimtipp, wenn man ganz nett fragt… 😉

Die Helden der Nacht

Blickt man am Abend vom Inntal auf den Glungezer, sieht man sie sofort: Die Pistengerätfahrer. Eifrig arbeiten die “Helden der Nacht” an perfekten Verhältnissen für den nächsten Skitag. Gilbert “Gilli” ist Betriebsleiter am Glungezer und einer von ihnen. Für ihn ist es nicht nur irgendeine Arbeit, es ist seine Leidenschaft. Vom Maschinencheck über das Warmlaufen lassen der Maschine bis hin zur Entscheidung, welches System gefahren wird: Stets wird mit großer Hingabe Tag und Nacht gearbeitet. Der Glungezer ist wie jeder Berg – nicht jeden Tag findet man dieselben Gegebenheiten vor. Gilli bereitet es Freude, ideale Pisten für die Gäste zaubern zu dürfen. Noch größer ist die Anerkennung, wenn sich auch die Sportler darüber freuen und ihr persönliches Bergerlebnis mit nach Hause nehmen. “Es ist eine Berufung und kann mit nichts anderem verglichen werden”, so Gilli.

Bis zu sieben Stunden verbringt Gilli in seinem Pistengerät. Playlist dafür gibt es keine, aber dafür ist der Radiosender U1 sein ständiger Begleiter. Da kann es schon manchmal vorkommen, dass er sich bei Moderator  Luggi Brunner von U1 einen Hit wünscht und dabei gleich Werbung für das Skigebiet macht. Viele kennen Gilli aber auch dank seiner Videos, die er täglich auf seine private Facebook Seite GB Tulfes lädt!

Nicht jeder Arbeitstag ist für Gilli gleich, denn täglich kommen neue Eindrücke und besondere Momente hinzu. Sei es das Lichtermeer im Inntal oder der gewaltige Ausblick am Glungezer. Gilli kommt ins Schwärmen: “Man erblickt das Simmeringer Horn, sieht bis nach Wildermieming und ins Unterland bis nach Kufstein”. Allein ist man hoch oben am Berg allerdings nie, denn meistens taucht irgendwo ein Hirsch oder ein Tourengeher auf.

Der Glungezer ist nicht nur ein Berg für sich sondern auch ein Berg, der uns allen am Herzen liegt.

Gilli Bachmann, Betriebsleiter

Die Schneemänner

Die neue Beschneiungsanlage am Glungezer sorgt seit Mitte Dezember 2019 für ideale Pistenverhältnisse. Darüber freuen sich nicht nur die Wintersportler, sondern auch das Glungezer Team. Früher hat man bei warmer Witterung im Winter oft ordentlich geschwitzt, weil der Schartenkogellift nur schwer bespielt werden konnte. Doch das ist jetzt vorbei, und Schnee-Experte Michael der stolze Herr über 33 Schneekanonen, mobil und fest montiert.

Michael, Schnee-Experte und Herr über eine Armada von Schneekanonen

“Der Unterschied zwischen Natur- und Kunstschnee ist spürbar. Der Schnee ist kompakter und man hat nahezu keine Eisalgen, sprich vereiste Pisten mehr”, so Michael. Früher hatte man am Glungezer nur Naturschnee und rüstete erst mit der Saison 2019/20 auf. Michael ist auch stellvertretender Betriebsleiter der Glungezerbahn.

Mit 23 Pistenkilometern ist der Glungezer ein kleines, aber feines Skigebiet. Da kann sich die Beschneiungsanlage dieser Gößenordnung schon sehen lassen, und das Glungezer Team ist auch stolz darauf. Ein toller Nebeneffekt der neuen Beschneiungsanlage: Der Speicherteich “Zirbensee” über der Tulfeinalm ist speziell im Sommer ein entspannter Ort zum Verweilen, und traumhafte Ausblicke sind garantiert.

Glungezer. Ein Berg für sich – und für alle

Die Verbundenheit der Einheimischen zum Glungezer ist bemerkenswert. Wenn Not am Mann ist, helfen alle zusammen. Allein beim Bau der Beschneiungsanlage hat man gesehen, was alles möglich ist. Als es darum ging, die Hänge von Steinen zu säubern, waren Vereine wie Skiclubs sofort und ohne zu Zögern an Ort und Stelle. An anderen Orten wäre so etwas undenkbar.

Egal, ob vor oder hinter den Kulissen: Das Glungezer Team sorgt mit viel Herzblut und persönlichem Engangement für den perfekten Skitag, den unvergesslichen Wandertag, einfach ein wunderschönes Bergerlebnis.

Also, wenn ihr am Glungezer unterwegs seid und jemanden von ihnen seht, sagt ihnen doch, wie toll ihr es am Glungezer findet. Wie toll präpariert die Pisten sind. Und ihr werdet ihnen kaum eine größere Freude machen können.

Die Neuerungen am Glungezer im Überblick:

seit Winter 2018/2019: Moderne 10er-Gondelbahn von der Talstation direkt ins Skigebiet (Sektion 1)!
seit Winter 2019/2020: Beschneiungsanlage & Skidepot in der Talstation
seit Winter 2020/2021: Tulfein Express Kombibahn (6er-Sessel & 10er-Gondeln) in der Sektion 2

Im kommenden Winter ist eine Rodelbahn in der zweiten Sektion von Tulfein bis Halsmarter geplant.

Alle Infos rund um den Glungezer findet ihr hier.

f

f

Team

Team

Das Team des Tourismusverbandes ist für euch immer auf der Suche nach spannenden Geschichten aus der Ferienregion Hall-Wattens.