30 Jahre Haller Bauernmarkt

Jahrhundertealte Markttradition

Der Haller Bauernmarkt ist aus der mittelalterlichen Altstadt nicht mehr wegzudenken und der Erfolg für das Wiederaufleben dieser jahrhundertealten Markttradition spricht für sich. Bereits in den 1280er Jahren erhielt die Stadt das Marktrecht. In den Anfangszeiten wurde hauptsächlich mit Lebensmitteln gehandelt, um die Knappen aus dem Halltal und die ständig wachsende Bevölkerung zu versorgen. Als die Haller schließlich das Recht erhielten zwei Jahrmärkte abzuhalten, zog es auch zahlreiche ausländische Händler in die Stadt und es wurde mit allem gehandelt, was die Bevölkerung benötigte. Im 18. und 19. Jahrhundert ging allerdings die Blütezeit der Haller Jahrmärkte zu Ende.

Rundes Jubiläum einer unglaublichen Erfolgsgeschichte

1990 haben der damalige Bürgermeister Dr. Josef Posch, sein Stellvertreter Fred Hafner und der TVB-Obmann Winfried Lampe die Idee, einen wöchentlichen Bauernmarkt einzuführen, umgesetzt und damit die Altstadt wiederbelebt. Das war der Beginn einer unglaublichen Erfolgsgeschichte. „Heute sind die Bauern und Bäuerinnen bestens organisiert und die Arbeitsgemeinschaft ist viel professioneller aufgestellt“, so Hildegard Posch, Sprecherin und Obfrau des Haller Bauernmarktes. Es erfüllt sie mit Stolz, dass die regionalen Produzenten bereits seit 30 Jahren jeden Samstagvormittag ihre Produkte am Oberen Stadtplatz anbieten können. Besonders freut es sie, wenn die Kunden ihr über die Jahre hinweg die Treue halten.

Die Standbetreiber

Viele der Bauern und Bäuerinnen, die damals ihre ersten Schritte als Direktvermarkter gewagt hatten, sind auch heute noch am Haller Bauernmarkt vertreten. Ihrem Konzept wollen sie auch in Zukunft treu bleiben: Nur Bauern und Bäuerinnen aus der Region bieten ihre Produkte direkt zum Verkauf an, das heißt ganz ohne Zwischenhändler.

Wer ist am Bauernmarkt vertreten?

Experten für Fleisch, Speck und Wurst ist die Familie Plank vom Bartlhof in Thaur. Bei der Hennen-Mama Kathi Kirchmair vom Hiandlhof aus Tulfes bekommt man schmackhafte Eierspeisen und frische Eier von glücklichen Hühnern. Die Käsespezialitäten der Familie Erler vom Bergbauernhof in Vögelsberg oder Daniel Hollaus vom Schulerhof in Rettenschöss sind erstklassig. Der Honigexperte Walter Schöpf, mittlerweile in Oberperfuß ansässig, ist mit Leib und Seele Imker und sein qualitätsvoller Honig ist natürlich auch am Bauernmarkt erhältlich. Die Familie Lutz vom Biohof Lumperer in Fritzens und Manfred Deiser aus Thaur bieten saisonales Gemüse an. Die Produktpalette ist riesig und beim Anblick des knackigen Gemüses läuft einem das Wasser im Mund zusammen. Einzigartig sind die Bio-Mandelpilze vom Moserhof in Tulfes. Und für Feinschmecker gibt es schmackhafte Fischfilets von der Fischucht Geroldsmühle aus Götzens.

Alle Standbetreiber freuen sich, uns mit ihren Köstlichkeiten am Bauernmarkt zu verwöhnen.

Bereicherung für die ganze Region und den Handelsstandort

Das bunte Markttreiben im Herzen der Haller Altstadt erfreut Einheimische und Gäste gleichermaßen. Sowohl Werner Nuding, Obmann des Tourismusverbandes der Region Hall-Wattens als auch Richard Madersbacher, Obmann vom Verein der Haller Kaufleute, bestätigen die Bedeutung des Haller Bauernmarktes für die Region und insbesondere für die Stadt Hall.

Wöchentlicher Haller Bauernmarkt und Bauernläden in der Region

Vom saisonalen Obst und Gemüse bis hin zu Fleisch-, Speck- oder Wurstspezialitäten, Milchprodukten und selbstgebackenem Brot. Die hiesige Landwirtschaft bietet das ganze Jahr über eine große Auswahl an Tiroler Produkten an. In der Region Hall-Wattens sind es vor allem die kleinstrukturieren Familienbetriebe, die mit besonderer Leidenschaft und großer Hingabe ihre Höfe bewirtschaften. Egal ob am Bauernmarkt oder im eigenen Hofladen: Kunden werden das ganze Jahr über bestens versorgt und für einen kleinen Plausch mit den heimischen ProduzentInnen bleibt immer Zeit.

Hier geht es zu den Hofläden und Bauernmärkten in der Region Hall-Wattens!

Haller Bauernmarkt reloaded

Ab 24. März rückt er nämlich stärker ins Zentrum des Oberen Stadtplatzes -auf den “Hauptplatz” zwischen Apotheke und Stubenhaus. Und kann dort weiter wachsen. Dass mehr Platz schon seit einiger Zeit dringend benötigt wird, ist sonnenklar:
„Über die Jahre sind wir einfach größer und größer geworden“, erklärt Hildegard Posch von der ARGE Bauernmarkt. „Vor allem wegen der Produktvielfalt, die deutlich zugenommen hat.“

Ein weiterer Vorteil des geändertes Standorts: Es besteht künftig freie Sicht auf das prächtige Haller Rathaus. „Viele Menschen kommen nicht nur zum Einkaufen allein auf den Bauernmarkt“, sagt Werner Nuding, Obmann des Tourismusverbands Region Hall-Wattens. „Sie wollen auch das Ambiente in der Altstadt erleben und verweilen.” Jetzt kann man gemütlich in einem der Lokale sitzen, das Treiben

beobachten und genießen.

DCF 1.0

DCF 1.0

Beliebt ist auch die “Sommeröffnungszeit” des Haller Bauernmarkts: Von März bis November ist er jeweils von 9:00 Uhr bis 13:00 Uhr geöffnet.

Viele Menschen kommen vor allem wegen des familiären Klimas zum Haller Bauernmarkt. „Die Kunden wissen viel über uns und wir wissen viel von ihnen“, lacht Hildegard Posch. „Wir haben halt alle gerne Zeit für einen Plausch und wir verstehen uns untereinander sehr gut. Das schätzen die Leute genauso wie die Qualität unserer Produkte.“

DSC07022

Nur lokale Produkte bester Qualität

Bei der Auswahl neuer Produkte oder Anbieter geht die ARGE Bauernmarkt nach sehr strengen Richtlinien vor. So müssen alle Produkte, die angeboten werden, von Bauern aus der Region stammen. „Jeder der hier verkauft, muss selbst produzieren“, stellt Hildegard Posch klar.

1519897940882_kaesespezialitaeten-famile-erler-vom-voegelsberg

Das Sortiment wird dabei, wie schon erwähnt, stetig erweitert: So gibt es seit rund zwei Jahren ein Frischfleisch-Angebot sowie frischen Fisch aus der Umgebung.
Seit Kurzem gibt es beim Bauernmarkt auch so genannte Tiroler Bio-Mandelpilze – bekannt auch als Götterpilze – aus Volderwald. „Sie zeichnen sich durch Gourmetqualität aus“, erklärt Petra Apltauer vom Moserhof in Volderwald. „Es sind die einzigen Pilze, die man auf Grund ihres Mandelaromas auch für Süßspeisen verwenden kann.“ Zudem enthalten sie viele wertvolle Inhaltsstoffe.

………………………………………………………
Haller Bauernmarkt
Oberer Stadtplatz Hall in Tirol
Sommeröffnungszeiten (März bis November): jeden Samstag, 9:00 bis 13:00 Uhr

Mehr Infos zum Haller Bauernmarkt

Beim Bauernmarkt am Samstag, den 24. März warten auf die Besucher außerdem ein Gewinnspiel mit Glücksrad und Live-Musik von den „Zsommgschwoaßt’n“ aus Absam.

Weitere Bauernmärkte und Bauernläden findet ihr hier.

Kiachlfest in Hall inTirol

Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber alleine beim Wort “Kiachl” seufze ich sehnsüchtig auf. Zu köstlich sind sie, diese goldgelben rund geformten Köstlichkeiten, süß oder pikant genossen. Wer sich selbst am Kiachl- Backen versuchen will, dem lege ich unser erprobtes Rezept für Kiachl ans Herz.

Wer lieber nur Kiachl isst, für den ist der 10. Oktober 2015 ein Termin, den er sich im Kalender fett anstreichen sollte: Dann nämlich findet In Hall ein Fest rund um den Kiachl statt. Gleichzeitig wird das 25 Jahre – Jubiläum des Haller Bauernmarkts gefeiert.Tiroler Kiachl in Hall in Tirol

Haller Kiachlfest & 25 Jahre Haller Bauernmarkt am Samstag, den 10. Oktober 2015

Kulinarisch wird einiges geboten: An den Kiachlständen verführen verschiedene Sorten von pikanten (mit Kraut, Letscho, Pilzsoße) und süßen Kiachln (mit Staubzucker, mit Honig und Mohn, mit Preiselbeeren) und natürlich jede Menge dazu passende Getränke.

Die Bindertanzgesellschaft erweitertes dieses Kiachlfest um die verführerische Speise des süßen „Apfelkiachl“, dessen Äpfel vom Standl „gegenüber“ kommen.

Für Fischliebhaber gibt’s die geräucherte Forelle aus der Zucht von Vereinsmitgliedern zum Genießen vor Ort oder zum Mitnehmen.

Vor nunmehr 25 Jahren erinnerte man sich an die Bedeutung von Hall als  Marktplatz und rief den Haller Bauernmarkt ins Leben. Dass inzwischen ein allgemeiner Trend zu Regionalität und

Originalität als Antwort auf die Globalisierung und ihre Folgen entstanden ist, wertet den Markt zusätzlich auf.

Neben dem traditionellen Bauernmarkt werden saisonale landwirtschaftliche Erzeugnisse und Schmankerln aus der Region präsentiert, außerdem gibt es Aktionen für Einlagerungsprodukte, Glücksradl und für die musikalische Gestaltung sorgt Lokalmatador Franz Posch und seine Innbrüggler.

Kinder haben die Möglichkeit zusammen mit dem Zwerglparadies NiMa’s ihr gestalterisches Potential auszuleben und das alles mit den Produkten, die der Herbst zu bieten hat.

Wieder mit dabei ist die Haller Bindertanzgesellschaft, deren Jugendgruppe ihr Können unter dem Motto „Alte Tänze für junge Leute“ zeigen wird. An einem Infostand wird die Haller Bindertanzgesellschaft vorgestellt und es wird versucht, das Interesse für Brauch und Volkstanz in unserer traditionsreichen Stadt zu wecken.

Infos:

Haller Kiachlfest & 25 Jahre Haller Bauernmarkt

Oberer Stadtplatz Hall in Tirol

Kiachlfest (10 bis 17 Uhr)

Bauernmarkt (9 bis 13 Uhr)

Kinderprogramm NiMa´s (10 bis 13 Uhr)

Flohmarkt von und für Kinder (14 bis 17 Uhr)

Franz Posch & seine Innbrüggler (10 bis 13 Uhr)

Heuboden Trio (13 bis 17 Uhr)